Was kostet das neue E-Auto von Ferrari? Insider verrät geheimen Preis

Ferrari plant, bis Ende 2025 mit einem vollständig elektrischen Fahrzeug in die Zukunft der Elektromobilität einzusteigen. Obwohl bisher wenig über das Modell bekannt ist, haben Insider Informationen über den möglichen Preis für das Luxus-Elektroauto preisgegeben.

Der erste vollelektrische Sportwagen des renommierten Herstellers könnte einen Mindestpreis von 500.000 Euro haben. Dieser Betrag umfasst noch keine zusätzlichen Extras, die normalerweise die Gesamtkosten um 15 bis 20 Prozent erhöhen. Damit positioniert Ferrari das Fahrzeug klar als Nischenprodukt für wohlhabende Käufer. Ein zweites Elektroauto-Modell ist laut Insidern ebenfalls in der frühen Entwicklungsphase.

Stromer für eine halbe Million Euro

Ferrari-Modelle bewegen sich normalerweise preislich bei etwa 350.000 Euro. Ein Preisaufschlag reicht somit aus, um zusätzlich den elektrischen Porsche Taycan zu kaufen. Obwohl Ferrari noch keine offiziellen Preisangaben gemacht hat, deutet vieles darauf hin, dass ihr neues E-Modell in diesem Preissegment liegen könnte.

Das neue Modell wird in einem hochmodernen Werk in Maranello, Italien hergestellt, das in Kürze fertiggestellt wird. Dieses sogenannte „E-Building“ wird die gesamte Produktion sowohl elektrischer als auch konventioneller Fahrzeuge übernehmen. Ferrari plant, jährlich bis zu 20.000 Autos zu produzieren. Im Jahr 2023 verkaufte Ferrari etwa 14.000 Fahrzeuge, was positive Zukunftserwartungen nährt.

Wie hoch der Anteil des ersten vollelektrischen Modells am Gesamtverkauf sein wird, bleibt abzuwarten. Vergleichsdaten von anderen High-End-Herstellern sind derzeit noch nicht verfügbar. Während Bugatti erst ab 2032 ein vollelektrisches Modell auf den Markt bringen will, plant Lamborghini den Einstieg in die Elektroauto-Branche für 2028.

Schreibe einen Kommentar