VW kündigt neue E-Auto-Generation an

VW plant, ab 2028 die ersten Modelle auf Basis der neuen Scalable Systems Platform (SSP) auszuliefern. Diese soll den derzeitigen Modularen Elektrobaukasten (MEB) ablösen. Ziel ist es, den schwächelnden Absatz von E-Autos wieder anzukurbeln.

Vorteile der neuen Plattform:

  • Verkürzte Ladezeiten
  • Grundlage für automatisiertes Fahren
  • Verwendbarkeit für mehrere Marken der VW-Gruppe

Die SSP wird nicht nur für VW-Fahrzeuge entwickelt, sondern auch bei Audi und Porsche zum Einsatz kommen. Es entsteht also eine breite Anwendung innerhalb des Konzerns.

Entwicklung der Software abwarten

Bevor die Fahrzeuge auf SSP-Basis auf den Markt kommen, muss die passende Software zur Verfügung stehen. Diese wird von der VW-Tochter Cariad entwickelt und bildet das Herzstück der neuen Autos.

Herausforderungen:

  • Fertigstellung der Software vor 2028
  • Keine genaue Prognose zur Softwareentwicklung

Die Software ist entscheidend für die Realisierung der geplanten Modelle und deren Fähigkeiten im Bereich des automatisierten Fahrens. Ob die Entwicklung rechtzeitig abgeschlossen wird, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar