VW-Chef Blume zu E-Mobilität: „Nicht klagen, sondern nach vorne schauen“

Deutschland steht aktuell im Fokus unterschiedlicher wirtschaftlicher Meinungen. Während manche eine negative Entwicklung des Landes darstellen, zeigt sich Oliver Blume, Chef von Volkswagen und Porsche, optimistisch. Er betont, dass auch andere Länder wirtschaftliche Herausforderungen bewältigen müssen und Deutschland seine Zukunft aktiv gestalten kann.

Blume hebt hervor, dass der Industriestandort Deutschland nach wie vor bedeutsam ist. Volkswagen und Porsche investieren weiterhin in ihre deutschen Standorte, was Arbeitsplätze sichert und zur Stärkung der Wirtschaft beiträgt. Deutschlands Automobilindustrie genießt weltweit einen erstklassigen Ruf und steht für Innovation und Qualität.

„Wir müssen uns fokussieren und das Tempo erhöhen”

Deutschland steckt laut Oliver Blume noch zu sehr in veralteten Strukturen fest. Mit gezielten Förderprogrammen können Arbeitsplätze gesichert und der Wohlstand gesteigert werden. Er betont die Notwendigkeit, Perspektiven aufzuzeigen und Orientierung zu geben. Dies sei eine gemeinsame Aufgabe von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Blume unterstreicht das große Potenzial des Landes trotz aktueller Herausforderungen. Deutschland verfügt über die nötigen Ressourcen und Fähigkeiten, um im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. „Wichtig ist, dass wir uns fokussieren und das Tempo erhöhen“, so Blume.

Daher ist ein gemeinsames Handeln unerlässlich, um aktiv an der Zukunft zu arbeiten und Deutschlands Stärken weiter auszubauen.

1 Gedanke zu „VW-Chef Blume zu E-Mobilität: „Nicht klagen, sondern nach vorne schauen““

  1. Hr Blume wachen sie auf ! Bauen „SIE“ das was der Kunde will !!! Was sich OHNE SUPVENTIONEN verkauft und nicht idiologische „MISSGEBURTEN “ sprich E-Autos ! AUTO AUF HALDEN BAUEN IST FÜR DAS UNTERNEHMEN TÖTLICH !!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar