Verbrenner-Aus: Das sind die Antworten der Autohersteller

Die Mobilitätsbranche erlebt durch die Einführung elektrischer Fahrzeuge eine tiefgreifende Transformation. Diese Entwicklung ist nicht nur als Trend zu sehen, sondern als eine notwendige Antwort auf die wachsenden ökologischen Herausforderungen und die zunehmende Notwendigkeit, nachhaltige Verkehrslösungen zu fördern. Elektrische Fahrzeuge sind dabei, zu einem Eckpfeiler neuer Mobilitätskonzepte zu werden, die sowohl in urbanen als auch in ländlichen Räumen eine Rolle spielen.

Mit der fortschreitenden Integration von E-Mobilität stellen sich sowohl Verbraucher als auch Unternehmen auf die veränderten Bedingungen des Transportwesens ein. Technologische Innovationen und staatliche Fördermaßnahmen tragen dazu bei, dass elektrisch betriebene Fahrzeuge zunehmend eine konkurrenzfähige Alternative zu traditionellen Verbrennungsmotoren darstellen. Hierbei sind nicht nur die Fahrzeughersteller gefordert, sondern es entstehen auch neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität.

Verbrenner dominieren weiterhin den Markt

Aktuell dominieren Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, darunter Benziner und verschiedene Hybridmodelle, noch den Automarkt. Besonders Diesel verlieren aber an Popularität. Die meisten Automobilhersteller richten ihre Zielvorgaben allerdings bereits auf eine Zukunft ohne Verbrennungsmotoren aus. BMW fertigt zum Beispiel in Deutschland bereits keine Verbrenner mehr und Volkswagen verzeichnet einen signifikanten Anteil an Elektrofahrzeugverkäufen.

Empfehlenswerte Elektroautos auf Carwow verfügbar

FahrzeugmodellDurchschnittliche Ersparnis auf Carwow
Kia Niro EV9.560,00 €
VW ID.34.883,00 €
Skoda Enyaq iV9.781,00 €
VW ID.4 Pro4.961,00 €
Volvo C409.550,00 €
BMW i5 M60 xDrive15.109,00 €
Opel Astra Electric4.352,00 €
Smart #1 Brabus3.285,00 €

Audi setzt klare Frist für den Verbrennungsmotoren-Ausstieg

Audi verfolgt einen konkreten Plan für den Ausstieg aus der Produktion von Verbrennungsmotoren und stellt aktiv Weichen für eine vollelektrische Zukunft.

BMW: Elektromobilität und alternative Technologien

BMW legt seinen Fokus auf Elektromobilität und erforscht alternative Antriebe wie Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe, doch keine Verbrennungsmotoren werden mehr in Deutschland produziert.

Citroën fokussiert sich auf elektrische Familienfahrzeuge

Citroën konzentriert sich darauf, Familien Fahrzeuge mit alternativen Antriebsmethoden anzubieten, insbesondere mit Elektromotoren.

Dacia nutzt Verbrennungsmotortechnologie bis zum letzten Moment

Dacia beabsichtigt, das Potential von Verbrennungsmotoren maximal auszunutzen und einen späten Übergang zu alternativen Antrieben zu vollziehen.

Fiat plant einen vollständigen Übergang zur Elektromarke bis 2027

Fiat hat das Ziel, bis zum Jahr 2027 komplett zu einer Herstellermarke für Elektrofahrzeuge zu werden.

Ford überdenkt Pläne für ausschließlich elektrisches Portfolio ab 2030

Ford zeigt Flexibilität in seiner Strategie und lässt Raum für Anpassungen auf dem Weg zu einem rein elektrischen Fahrzeughersteller.

GM und Jaguar streben Emissionsfreiheit an

General Motors (GM) und Jaguar verpflichten sich zu einer emissionsfreien Zukunft und planen den schrittweisen Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor.

Honda strebt nach längeren Übergangsfristen für Verbrenner

Honda gibt sich eine langfristigere Perspektive und plant den Ausstieg aus Verbrennungsmotoren bis zum Jahr 2040.

Hyundai zielt auf Spitzenposition im Elektrosegment

Hyundai plant, sich als eine der weltweit führenden Marken im Bereich der Elektrofahrzeuge zu etablieren.

Jaguar markiert Ende einer Ära mit I-Pace

Der Abschied vom Jaguar I-Pace kennzeichnet den Anfang des Endes von Verbrennungsmotoren für den britischen Autobauer.

Kia kündigt 14 Elektromodelle bis 2027 an

Kia hat vor, sein Angebot erheblich zu erweitern und bis zum Jahr 2027 vierzehn verschiedene Elektromodellvarianten auf den Markt zu bringen.

Lamborghini investiert in Hybrid- und E-Fuels-Technologien

Lamborghini möchte Hybridfahrzeuge und E-Fuels neben der Elektromobilität als technologische Brückenlösungen etablieren.

Lancia kehrt als Elektroautomarke zurück

Lancia plant eine Wiedereinführung auf dem Automobilmarkt als reine Elektroautomarke.

Lexus als Toyotas Aushängeschild für Elektrofahrzeuge

Lexus wird die Spitzenposition von Toyota im Bereich der elektrischen Premiumfahrzeuge übernehmen.

Maserati plant frühe Verabschiedung von Verbrennungsmotoren

Maserati will bereits ab dem Jahr 2028 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr produzieren.

Mazda findet Balance zwischen Elektro und Verbrennern

Mazda verfolgt einen Dualansatz und integriert neben der Elektrifizierung auch Verbrennungsmotoren in sein Portfolio, die mit synthetischen Kraftstoffen laufen sollen.

Mercedes setzt auf Dualstrategie in der Fahrzeugproduktion

Mercedes-Benz hält an Verbrennungsmotoren fest und baut gleichzeitig seine Elektroautoflotte aus.

Mini visiert Umstellung auf Elektroautos bis frühe 2030er an

Mini strebt an, sein gesamtes Fahrzeugangebot im Laufe der frühen 2030er-Jahre auf vollelektrische Modelle umzustellen.

Mitsubishi bleibt bei Verbrennern und Plug-in-Hybriden

Mitsubishi setzt weiterhin auf Verbrenner und erweitert sein Angebot zudem um Plug-in-Hybridfahrzeuge.

Nissan plant elektrischen Nachfolger für den Micra bis 2030

Nissan hat die Vision, bis zum Jahr 2030 ein vollelektrisches Fahrzeug als Nachfolger für den Micra auf den Markt zu bringen.

Opel verpflichtet sich zu rein elektrischer Produktion ab 2028

Opel wird ab dem Jahr 2028 ausschließlich Elektroautos produzieren und damit das Verbrennersegment verlassen.

Porsche behält Verbrennungsmotor für den 911

Porsche plant, den Verbrennungsmotor ausschließlich für das Modell 911 beizubehalten, während alle anderen Modelle auf elektrischen Antrieb umstellen.

Renault kreiert mit „Ampere“ eine neue Elektromarke

Renault entwickelt unter dem Namen „Ampere“ eine eigenständige Marke für Elektrofahrzeuge.

Rolls-Royce plant ausschließliche E-Autoproduktion ab 2030

Ab dem Jahr 2030 wird Rolls-Royce die Produktion von Verbrennungsmotoren einstellen und ausschließlich elektrische Luxuswagen herstellen.

Skoda prognostiziert Mehrheit von E-Autos bis 2030

Skoda erwartet, dass bis zum Jahr 2030 der Hauptanteil seiner Fahrzeugflotte aus Elektroautos bestehen wird.

Stellantis strebt nach der Führungsposition im Elektromarkt

Der Stellantis-Konzern, zu dem Marken wie Fiat, Chrysler, Opel, Citroën und Peugeot gehören, hat das Ziel, weltweit führend im Bereich der Elektromobilität zu werden.

Toyota prognostiziert einen E-Auto-Anteil von maximal 30 Prozent

Toyota rechnet mit einer Elektroauto-Quote von höchstens 30 Prozent und plant dementsprechend, weiterhin Verbrenner zu produzieren.

Volvo setzt ab 2030 komplett auf Elektromobilität

Volvo nimmt Abschied von Dieselmotoren und vollzieht bis zum Jahr 2030 den kompletten Wechsel zu Elektrofahrzeugen.

Volkswagen plant preisgünstiges E-Auto für unter 25.000 Euro

Volkswagen arbeitet an der Entwicklung eines kostengünstigen Elektroautos, das weniger als 25.000 Euro kosten und Elektromobilität breiter zugänglich machen soll.

Schreibe einen Kommentar