Schockierende Zahlen bei Tesla: Mehr Entlassungen als erwartet

Tesla geht seinen Weg der Personalreduzierung weiter und zielt darauf ab, seine Belegschaftsstärke um bis zu ein Fünftel zu kürzen. In jüngster Zeit hat bereits ein Zehntel des Personals seine Stelle verloren. Nun sind auch höhergestellte Angestellte betroffen, darunter zwei langjährige Mitarbeiter: die Leiterin des Supercharger-Netzwerkes, Rebecca Tinucci, und Daniel Ho, Zuständiger für das neue Modelle-Programm.

Eine von Elon Musk, dem CEO von Tesla, an die Führungskraft gerichtete interne Mitteilung, die letzte Woche erschien, machte deutlich, dass die Unternehmensführung bei den Entlassungen rigoros vorgeht. Die Anweisung ist klar: Auch die Mitarbeiter, die den entlassenen Führungskräften zugeordnet waren, stehen auf der Kippe, sollten sie den hohen Anforderungen an Leistung, Notwendigkeit und Vertraulichkeit nicht entsprechen.

Die jüngsten Entlassungen waren absehbar und folgen bereits vorangegangenen Hinweisen auf umfangreiche Personalabbaupläne. Prognosen von Medien wie Bloomberg lassen vermuten, dass über 20.000 Angestellte betroffen sein könnten. Gründe für den Personalschnitt sind auch in sinkenden Fahrzeugauslieferungen zu finden, die um 20,1 % zwischen dem vierten Quartal 2023 und dem ersten Quartal 2024 fielen, wobei das Unternehmen im besagten Quartal 386.810 Elektroautos auslieferte.

Rebecca Tinucci spielte eine Schlüsselrolle beim Ausbau des Tesla-Ladestationennetzwerks und bemühte sich um die Adaptation des NACS-Steckers durch andere Automobilhersteller. Ihre Bemühungen wurden unter anderem durch ihre Nennung auf der TIME 100 Climate Liste und der Motor Trend Autoindustrie Powerliste gewürdigt.

Trotz des Weggangs von Tinucci beabsichtigt Musk, das Ladenetz weiterzuentwickeln. Allerdings ist unklar, inwieweit die Entlassungen den Ausbau beeinträchtigen könnten. Gleichzeitig meldet Tesla einen Umsatzrückgang, der größtenteils auf die sinkende Nachfrage nach Elektroautos zurückzuführen ist. Zusätzlich begegnet das Unternehmen technischen Schwierigkeiten, wie etwa den Rückruf des Cyber-Trucks aufgrund von Problemen mit dem Beschleunigungspedal.

Schreibe einen Kommentar