Schockdiagnose: Ein Jahr altes Tesla Model Y nicht TÜV-fähig

Ein Tesla Model Y, das im August 2021 in Europa ausgeliefert wurde, hat nach nur einem Jahr bereits 76.000 Kilometer zurückgelegt und fällt damit fast unter die Kilometergrenze der Herstellergarantie von 80.000 Kilometern. Jürgen Zimmermann, ein erfahrener Elektroautofahrer und Werkstattbetreiber, hat dieses Fahrzeug kürzlich auf seinem YouTube-Kanal AT-Zimmermann vorgestellt.

Zimmermanns Überprüfung des Tesla ergab, dass der Wagen in seinem aktuellen Zustand nicht die Anforderungen für eine TÜV-Zulassung erfüllt. Dies wirft Fragen zur Haltbarkeit und Zuverlässigkeit des Model Y unter häufig genutzten Bedingungen auf.

Experte sieht schon nach fast 80.000 Kilometern gravierende Mängel bei Tesla Model Y

Bei einer Garantie-Durchsicht identifiziert der Experte Zimmermann mehrere „erhebliche Mängel“ am Tesla Model Y. Diese könnten jede für sich die Vergabe einer neuen TÜV-Plakette verhindern.

Besonders gravierend sind die Fahrwerksmängel, die Zimmermann bei seiner Prüfung auf der Hebebühne feststellt. Nach einem beidseitigen Klopftest am Querlenker nutzt er eine Rohrzange zur zusätzlichen Überprüfung.

Zimmermann stellt fest, dass der rechte Querlenker ausgeschlagen ist und der linke begonnen hat, Spiel zu zeigen. Er merkt an, dass dies anhand der TÜV-Richtlinien als durchgefallen gelten würde.

(Anzeige) Online die richtigen Winterreifen finden und sicher bestellen

Auf Reifen24 gibt es eine breite Auswahl an Winterreifen, die den Nutzern auf verschiedene Weise helfen können. Experten prüfen die Reifen sorgfältig, und ihre Erkenntnisse sind für den Verbraucher wertvoll. Besonders die Hinterachse eines Fahrzeugs bedarf besonderer Aufmerksamkeit.

TÜV-Prüfer haben oft beobachtet, dass die Führungsgelenke der Hinterachse anfällig für Verschleiß sind. Auch die Vorderachse zeigt häufig Spiel, wobei sowohl oben als auch unten Traggelenke betroffen sind.

Reifen24 bietet eine Plattform, auf der Verbraucher sich umfassend informieren können. Die Expertenmeinungen sind präzise und klar, und die Plattform ermöglicht es, diese Erkenntnisse praktisch umzusetzen. Nutzer schätzen die detaillierten Erklärungen und die Transparenz der angebotenen Informationen sehr.

Einzelteilhersteller Meyle entwickelt neuen Querlenker

Tesla hatte wiederholt Probleme mit quietschenden Querlenkern, die oft zu Kundenbeschwerden führten. Der Hamburger Einzelteilhersteller Meyle identifizierte produktionsbedingte Fehler, die auf unzureichenden Schutz vor Wasser zurückzuführen sind.

Stefan Bachmann, Leiter Fahrwerk & Lenkung bei Meyle, gab bekannt, dass das Unternehmen einen neuen Querlenker entwickelt hat. Dieser neue Querlenker bietet höhere Stabilität, quietscht nicht und verhindert das Eindringen von Wasser.

Er ist für das Tesla Model 3 und Model Y geeignet und wird seit 2023 weltweit angeboten.

Schreibe einen Kommentar