Dieser E-Auto-Hersteller verdoppelt Absatzzahlen im April

Im April 2024 meldete der chinesische Elektroautobauer Nio eine bemerkenswerte Steigerung seiner Fahrzeugauslieferungen. Mit insgesamt 15.620 ausgelieferten Einheiten verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg um 134,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Fahrzeugpalette, die zu diesem Wachstum beitrug, umfasste 8.817 Elektro-SUVs und 6.803 Elektro-Limousinen. Damit nähert sich Nio der Marke von einer halben Million ausgelieferter Elektroautos.

  • Fahrzeugauslieferungen im April 2024:
    • Elektro-SUVs: 8.817
    • Elektro-Limousinen: 6.803

Nio hat kürzlich den ET7 auf den Markt gebracht, ein neues Modell im Segment der vollelektrischen Premium-Limousinen, das anspruchsvolle Kunden ansprechen soll. Das Fahrzeug zeichnet sich durch ein hochwertiges Design und ein digitales Cockpit aus. Die ersten Auslieferungen dieses Modells fanden Ende April statt.

  • ET7 Markteinführung:
    • Hochwertiges Innen- und Außendesign
    • Digitales Cockpit
    • Start der Auslieferungen: 30. April 2024

Darüber hinaus hat Nio seine Aktivitäten im Bereich der Ladeinfrastruktur und des Batterietauschs verstärkt. Durch strategische Allianzen mit Unternehmen wie Lotus Technology und etablierten chinesischen Automobilherstellern zielt Nio darauf ab, die Standardisierung von Laden und Tauschtechnologien sowie die Errichtung eines flächendeckenden Stromnetzes voranzutreiben.

  • Strategische Kooperationen:
    • Lotus Technology (Laden und Tauschen)
    • Chinesische Automobilhersteller (Batterietausch)

Nio kündigte außerdem an, dass ab dem 1. Juni ein neuer 150-kWh-halbfester Akku in den chinesischen Wechselstationen zur Verfügung stehen wird. Dieser Akku ermöglicht Testfahrten von über 1000 Kilometern ohne Zwischenladen und kann zunächst nur gemietet werden.

Schließlich hat Nio die Entwicklung eines 900-Volt-Systems namens „Thunder EDS“ angekündigt, das ein schnelleres Aufladen bei höherer Lebensdauer der Batterie verspricht. Der kommende Nio ET9 wird das erste Modell sein, das mit diesem fortschrittlichen System ausgestattet sein wird, und die Serienproduktion hat bereits begonnen.

  • Technologieentwicklungen:
    • Neuer 150-kWh-Akku verfügbar ab 1. Juni
    • 900-Volt-System „Thunder EDS“ in Entwicklung

Schreibe einen Kommentar