Neuer Elektro-Golf: So sieht das beliebte Modell in Zukunft aus

Volkswagen plant, den zukünftigen VW Golf auf eine völlig neue Plattform, genannt SSP (Scalable Systems Plattform), zu bauen. Diese moderne Architektur soll im Vergleich zur bisherigen MEB-Plattform nicht nur effizienter sein, sondern auch eine schnellere Ladezeit ermöglichen. Speziell angedacht ist eine Ladezeit von zehn auf 80 Prozent in lediglich zwölf Minuten. Außerdem legt VW Wert darauf, dass die SSP-Plattform von Anfang an die gleiche Gewinnspanne wie Fahrzeuge mit klassischen Verbrennungsmotoren erreicht.

Innovative Technik wie autonomes Fahren nach Level 4 könnte ebenfalls zum Einsatz kommen. Der Golf könnte zudem das erste Modell sein, welches auf der SSP-Plattform basiert, eine Entscheidung, die ursprünglich für ein anderes Spitzenmodell vorgesehen war. Nach dem Ausscheiden des früheren VW-Chefs Diess wurde dieser Plan jedoch geändert.

Marktstart der neunten Generation könnte 2028 erfolgen

Der visuelle Aspekt der zukünftigen Generation des VW Golf ist noch nicht genau bekannt. Doch Zeichnungen von AUTO BILD geben Hinweise darauf, wie der kompakte Bestseller aussehen könnte. Sicher scheint, dass auch die neue Generation die charakteristische C-Säule beibehalten wird, die den Golf ausmacht.

Die Rückleuchten erinnern dabei etwas an die Studie ID.Life aus dem Jahr 2021.

Bis der neue vollelektrische Golf in den Verkaufsräumen steht, könnte allerdings noch etwas Zeit vergehen. Der aktuelle Golf 8 hat gerade ein umfassendes Facelift erhalten, sodass der Start der neuen elektrischen Generation wohl erst 2028 erwartet wird.

So bleibt es spannend, wie VW den Spagat zwischen Tradition und Innovation meistern wird.

Schreibe einen Kommentar