Nach Förderstopp stehen 100.000 E-Autos ohne Käufer da

In Deutschland stehen derzeit Zehntausende Elektroautos ungenutzt herum. Schätzungen zufolge beläuft sich diese Zahl auf etwa 100.000 Fahrzeuge. Diese Entwicklung fällt in ein Jahr, in dem der Export von E-Autos um über 50 Prozent angestiegen ist.

Dieser Trend ist hauptsächlich auf das plötzliche Ende der Förderungen für Elektroautos zurückzuführen. Viele der nicht verkauften Fahrzeuge befinden sich auf Parkplätzen in der Nähe von Herstellungswerken, bei Händlern oder in Häfen. Sowohl inländische Modelle als auch importierte Fahrzeuge sind davon betroffen.

Nach Ablauf der Förderung stehen rund 100.000 E-Autos in Deutschland auf Halde

Das Statistische Bundesamt berichtete im Mai, dass der Export von Elektroautos im letzten Jahr erheblich zugenommen hat. 786.000 Fahrzeuge im Wert von 36 Milliarden Euro wurden exportiert, ein Anstieg um 58 Prozent. Damit hatte jedes vierte ins Ausland verkaufte Neufahrzeug aus Deutschland einen Elektroantrieb.

Probleme:

  • Produktion auf Halde ist teuer
  • Abbau nur mit Rabatten möglich

Größenordnung:

  • 100.000 E-Autos stehen unverkauft in Deutschland

Schreibe einen Kommentar