Aus diesem Grund reduziert Sixt seine E-Auto-Flotte massiv

Die Autovermietungsfirma Sixt sieht sich mit bedeutenden Wertverlusten ihrer Elektrofahrzeuge konfrontiert. Die rasante Entwicklung in der Elektroautoindustrie und die damit verbundenen technologischen Fortschritte führen zu einem schnelleren Alterungsprozess der Fahrzeugmodelle. Infolgedessen fällt es dem Unternehmen schwerer, gebrauchte Elektroautos zu einem wirtschaftlich zufriedenstellenden Preis wieder zu verkaufen.

Als Reaktion darauf passt Sixt seine Geschäftsstrategie an und reduziert seinen Bestand an Elektroautos. Diese Maßnahme soll dazu beitragen, finanzielle Einbußen zu begrenzen und die Rentabilität des Fuhrparks zu verbessern. Während sich die Elektromobilität weiterhin als zentraler Bestandteil der modernen Verkehrswende etabliert, sieht sich Sixt gezwungen, seine Flottenzusammensetzung neu zu bewerten und anzupassen.

Schreibe einen Kommentar