Überraschende Wendung: Dieser Autogigant will nun auch länger Verbrenner produzieren

In der Automobilindustrie ist ein neuer Trend zu erkennen: Hersteller tendieren dazu, den Übergang von Verbrennungsmotoren zu alternativen Antriebstechnologien zu verlängern.

Ford, ein führender Automobilhersteller, signalisiert nun auch die Möglichkeit, den Einsatz von Verbrennungsmotoren, einschließlich Plug-in-Hybriden, über das Jahr 2030 hinaus zu erweitern.

Dies ist eine bemerkenswerte Wendung, da zuvor kommuniziert wurde, dass ab 2030 ausschließlich Elektrofahrzeuge in Europa verkauft würden; jedoch sieht man sich nun mit einer veränderten Nachfragesituation konfrontiert.

1 Gedanke zu „Überraschende Wendung: Dieser Autogigant will nun auch länger Verbrenner produzieren“

  1. E-Auto hat keine Zukunft.

    Selbst als Fan von Europa, finde ich die derzeitige EU Regierung erstens als Frechheit (diese Dame wurde nie gewählt) und zweitens vertritt die EU nicht den überwiegenden Teil der europälschen EU – Staatsbürger!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar