Drastischer Rückgang von E-Auto-Verkäufen in Europa: Zwei Länder besonders betroffen

In den letzten Monaten hat der Absatz von Elektroautos in Europa spürbar nachgelassen. Besonders auffällig sind die Rückgänge in Deutschland und Italien.

Im Mai verzeichnete Deutschland einen markanten Rückgang bei den Neuzulassungen von E-Autos, wobei die Zahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 30 Prozent sanken. Auch in Italien entschieden sich deutlich weniger Verbraucher für Elektrofahrzeuge.

E-Auto-Absatz in Belgien und Frankreich wächst

Frankreich verzeichnet ein Wachstum von über fünf Prozent. In Belgien steigen die Neuzulassungen von E-Autos um 45 Prozent. Die Verkaufszahlen in Deutschland sinken jedoch aufgrund des Wegfalls von Subventionen und Unsicherheiten über ein mögliches Verbrenner-Aus.

Europäer kauften 2023 rund zwei Millionen E-Autos

Im Jahr 2023 wurden in Europa etwa zwei Millionen Elektroautos neu zugelassen, was einem Anstieg von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Besonders in der EU und Großbritannien war dieser Anstieg bemerkenswert. In Deutschland wurden etwa 524.200 E-Autos neu auf die Straßen gebracht.

Tesla in Europa Hersteller Nummer eins

Tesla hat sich als führender Hersteller in Europa etabliert, was durch die Verkaufszahlen der beliebtesten Modelle belegt wird.

  • Tesla Model Y: Rund 252.000 verkaufte Fahrzeuge
  • Tesla Model 3: Rund 101.000

Volkswagen und andere Hersteller folgen mit ihren Modellen:

  • VW ID.4: Rund 85.100
  • MG 4: Rund 72.200
  • Skoda Enyaq: Rund 66.200

Besonders in Deutschland konnte Tesla dominieren, wie die Top-3-Verkaufszahlen im Jahr 2023 zeigen:

  • Tesla Model Y: 45.818 Fahrzeuge
  • VW ID.4, ID.5: 36.352 Fahrzeuge
  • Skoda EnYaq: 23.498 Fahrzeuge

Diese Zahlen unterstreichen die führende Position von Tesla auf dem europäischen Markt.

Schreibe einen Kommentar