Dieser chinesische Autobauer will 300.000 E-Autos in Europa verkaufen bis 2030

Changan Automobile verstärkt seine Investitionen in Elektromobilität und alternative Antriebe mit hoher Geschwindigkeit. Der chinesische Automobilhersteller plant, bis 2030 insgesamt 300.000 Autos in Europa zu verkaufen, darunter die Einführung von Modellen wie Deepal, Changan Qiyuan und Avatr. Dafür soll noch im Jahr 2024 eine europäische Niederlassung eröffnet werden.

In Europa plant Changan bis 2027 sechs verschiedene Modelle einzuführen. Zur Unterstützung dieser Ziele wird die Möglichkeit einer lokalen Produktion in Betracht gezogen. Dies ist Teil der globalen Strategie des Unternehmens, die darauf abzielt, die internationale Präsenz auszubauen und Produktionsstätten auf der ganzen Welt zu etablieren.

In Mittel- und Südamerika konzentriert sich Changan zunächst auf Verbrennungsfahrzeuge. Das Ziel ist es, bis 2030 in dieser Region über 200.000 Einheiten zu verkaufen. Die Aktivitäten beginnen in Mexiko, wo bereits im Februar eine Vertriebseinheit eröffnet wurde.

In Zentral- und Ostafrika verfolgt Changan eine gemischte Strategie mit herkömmlichen und alternativen Antrieben. Auch hier liegt das Ziel bei 200.000 Einheiten bis 2030. In diesen Märkten plant Changan ebenfalls den Aufbau von Produktionsstätten und einem zentralen Ersatzteillager im Nahen Osten.

In Thailand wird eine neue Produktionsstätte in Rayong im kommenden Jahr ihren Betrieb aufnehmen. Diese Fabrik wird zunächst 100.000 Einheiten jährlich produzieren, mit einer geplanten Erhöhung auf 200.000 Einheiten im darauffolgenden Jahr.

Die Einführung der Modelle Avatr 11, Changan Qiyuan E07 und Lumin in Thailand ist noch für dieses Jahr geplant. Bis Ende nächsten Jahres sollen zudem sechs weitere Modelle hinzugefügt werden. Changan wird ferner auch die Märkte in Australien und Neuseeland ansprechen, mit dem Ziel, bis 2030 insgesamt 300.000 Einheiten in Südostasien, Australien und Neuseeland zu verkaufen.

Die ehrgeizigen Ziele von Changan spiegeln sich auch in der Bereitschaft wider, weltweit Produktionsstätten zu errichten, was das Engagement des Unternehmens für seine Expansionspläne unterstreicht.

Schreibe einen Kommentar