Darum fährt Kanzler Scholz kein Elektro-Auto

Kanzler am Steuer: Scholz vermisst seine Fahrten hinterm Lenkrad

Olaf Scholz, der Bundeskanzler Deutschlands, sprach beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum in Bad Saarow darüber, wie sehr er das Autofahren schätzt. Obwohl er ein begeisterter Fahrer ist, kommt er aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen nur selten dazu, selbst hinter dem Lenkrad zu sitzen.

Scholz nutzte jede Gelegenheit, die sich bot, um selbst zu fahren, betonte er. Zudem erwähnte er, dass er privat kein Auto besitzt, was auch seine Möglichkeiten einschränkt.

Aufgrund strenger Sicherheitsbedürfnisse ist Scholz gezwungen, gepanzerte Fahrzeuge zu nutzen, die derzeit noch nicht die nötigen Reichweiten elektrisch zurücklegen können. Trotz dieser Einschränkungen blickt er optimistisch in die Zukunft der elektrischen Dienstwagen.

1 Gedanke zu „Darum fährt Kanzler Scholz kein Elektro-Auto“

  1. E – Autos sind die größten Drecks schleudern die es gibt und gehören verboten zu werden! Die Regierung selbst müsste mit bestem Beispiel voran gehen und E-Autos im Dienst haben bevor man das Volk zu dieser Diktatur verdonnert!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar