Audi will den A3 durch dieses E-Auto-Modell ersetzen

Audi treibt seine Elektrifizierungsstrategie voran und plant, sämtliche Verbrennungsmotoren aus dem Programm zu streichen. Um die entstandenen Lücken zu schließen, wird eine Reihe neuer Elektro-Modelle eingeführt. Insbesondere wird ein neues Einstiegsmodell den kompakten A3 ersetzen und unterhalb des Q4 e-tron positioniert sein.

Bereits 2023 kündigte Audi ein Elektroauto an, das ähnlich wie der A3 konzipiert sein soll, jedoch auf einer anderen Plattform als ursprünglich geplant. Statt der verschobenen SSP-Plattform wird der Nachfolger auf dem modifizierten Modularen Elektrobaukasten des Konzerns basieren.

Neuer Audi A3 fährt elektrisch

Audi plant, die gesamte Produktpalette auf Elektroantriebe umzustellen. Nach dem Ende des Audi A1 wird der neue elektrische A3 das Einstiegsmodell. Unklar ist noch, ob das Fahrzeug als Kompaktwagen im A3-Stil oder als kleines SUV erscheinen wird.

Reichweite und Ladefähigkeit:

  • Bis zu 700 km Reichweite je nach Akku.
  • Maximal 200 kW Ladeleistung.

Varianten:

  • Basismodell: Eine angetriebene Achse.
  • Sportversionen: Mehr PS und Allradantrieb als elektrischer Nachfolger des Audi S3 und RS3.

Elektrischer RS3 am Horizont

Der elektrische Antrieb ermöglicht beim neuen Modell eine kompaktere Bauweise mit kürzeren Überhängen und einem verlängerten Radstand, was zu einem geräumigeren Innenraum führt. Branchenkenner erwarten, dass es neben dem Standardmodell auch eine Limousine des elektrischen Nachfolgers geben wird. Diese Karosserievariante ist besonders in asiatischen und süd- sowie osteuropäischen Märkten sehr beliebt.

Der konkrete Verkaufspreis und die Modellbezeichnung des neuen Fahrzeugs bleiben derzeit unklar. Auto Motor & Sport spekuliert über den Namen „A2 e-tron“, da dieser gut zur aktuellen Audi-Nomenklatur passen würde. Der ursprüngliche Audi A2 ist bei langjährigen Audi-Fans für seine Effizienz und Zuverlässigkeit bekannt, auch wenn er kommerziell nicht sehr erfolgreich war.

Im Vergleich zur aktuellen A3-Verbrenner-Generation bietet Audi derzeit eine breite Palette von Karosserieformen und Antriebsvarianten an. Dazu gehören der normale A3, der fünftürige Sportback, die Limousine und der Allstreet. Der Allstreet bringt mit seinen größeren Rädern, etwas mehr Bodenfreiheit und robusten Schutzleisten an den Flanken eine gewisse SUV-Ästhetik mit sich.

Preisübersicht:

ModellPreis
Sportback35.650 Euro
Limousine36.450 Euro
Allstreet+1.800 Euro

Diese Vielfalt ist jedoch nicht ganz günstig, was Käuferinnen und Käufer in der Regel tiefer in die Tasche greifen lässt. Audi verlangt für den Allstreet einen Aufpreis von 1.800 Euro im Vergleich zum Standard-Sportback-Modell.

Schreibe einen Kommentar