Analyse: So entwickelt sich Marktanteil chinesischer E-Autos in Europa

Matthias Schmidt prognostiziert, dass der Höhepunkt des Marktanteils chinesischer Marken in Europa im Jahr 2027 erreicht wird. Zu diesem Zeitpunkt wird erwartet, dass chinesische Elektrofahrzeuge weniger als zwölf Prozent des europäischen Marktes ausmachen werden. Diese Prognose nimmt an, dass sich die Rahmenbedingungen in Europa nicht wesentlich verändern, obwohl Strafzölle und Handelskonflikte zwischen Europa und China eine wichtige Rolle spielen könnten.

Aktuell erhebt Europa zehn Prozent Zölle auf chinesische Elektroautos, mit einer geplanten Erhöhung auf 20 bis 25 Prozent. Dieser Anstieg könnte den Marktanteil chinesischer Hersteller weiter beeinflussen. Der relativ geringe Anteil chinesischer Elektroautos in Europa liegt am wachsenden Absatz europäischer Hersteller, die gezwungen sind, ihre Marktanteile zu sichern, um die CO₂-Flottenvorgaben zu erfüllen. Sollte es 2026 zu einer Verschärfung der CO₂-Vorgaben oder einer weiteren Erhöhung der Zölle auf chinesische Elektrofahrzeuge kommen, könnte sich das Gesamtbild erneut verändern.

Im Jahr 2023 erreichte der Markt für batterieelektrische Personenkraftwagen in Westeuropa fast zwei Millionen Einheiten. Experten erwarten, dass diese Zahl 2024 erstmals leicht überschritten wird, obwohl überwiegend negative Berichte, besonders im deutschsprachigen Raum, veröffentlicht werden. Laut Schmidt könnte der Anteil reiner Elektroautos im Jahr 2024 auf 17,2 Prozent des Gesamtmarktes steigen, was etwa 2,07 Millionen Einheiten entspricht. Der Anteil chinesischer Elektroautos im Jahr 2024 wird auf 9,9 Prozent geschätzt, was etwa 205.178 Einheiten entspricht.

In den folgenden zwei Jahren wird der Absatz chinesischer Elektroautos in Europa voraussichtlich stabil bleiben. Der Marktanteil soll zwischen zehn und maximal zwölf Prozent liegen. Im Jahr 2027 wird der „Peak-China“ erwartet, wobei gut 500.000 Einheiten von insgesamt 4,27 Millionen Elektroautos auf dem europäischen Markt chinesischer Herkunft sein sollen. Danach wird ein leichter Rückgang des Anteils chinesischer Fahrzeuge prognostiziert, da europäische Hersteller zunehmend günstigere Elektroautos anbieten werden.

Für das Jahr 2030 geht Schmidt davon aus, dass chinesische Marken elf Prozent des Marktes ausmachen werden, was etwa 924.000 Einheiten von insgesamt 8,4 Millionen Elektrofahrzeugen entspricht. Der Wachstumsboom des China-Absatzes in Europa scheint damit seinen Höhepunkt weitgehend hinter sich zu haben.

Ein Blick auf den Marktanteil der letzten Jahre und eine grobe Prognose für die kommenden Jahre zeigt, dass chinesische Automobilhersteller ihre Präsenz in Europa stabilisieren, allerdings ohne signifikante Marktanteilsgewinne. Die europäische Automobilindustrie wird durch ihre Bemühungen um CO₂-Reduktion und Marktantwort wahrscheinlich weiterhin eine dominante Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar