Ab diesem Datum gilt Ladesäulen-Pflicht an allen Tankstellen

Ab Januar 2028 wird eine neue Regelung in Kraft treten, die alle Tankstellen verpflichtet, Ladestationen für Elektrofahrzeuge bereitzustellen. Diese neue Vorschrift zielt darauf ab, die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge erheblich zu verbessern und die Umstellung auf emissionsfreie Mobilität zu beschleunigen.

Durch die Einführung dieser Pflicht soll sichergestellt werden, dass die Fahrer von Elektrofahrzeugen Zugang zu ausreichenden Lademöglichkeiten haben, egal wo sie sich befinden. Tankstellen werden so nicht nur zu Orten, an denen fossile Brennstoffe erhältlich sind, sondern auch zu wichtigen Knotenpunkten für die Elektromobilität.

„Eine Verpflichtung braucht es nicht“

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) argumentiert vehement gegen eine gesetzliche Verpflichtung für Tankstellenbetreiber, Schnellladesäulen zu errichten. Laut BDEW ist das Laden von Elektrofahrzeugen fundamentaler anders strukturiert als das herkömmliche Tanken von Verbrennungsmotoren-Fahrzeugen.

Ladepunkte entstanden bereits an Orten, an denen Fahrzeuge länger geparkt werden, wie Supermarkt-Parkplätzen, Hotels, Arbeitgebern und privaten Wohnhäusern. Zusätzlich gibt es Ladepunkte an Fernverkehrsstraßen und Schnelllade-Hubs, was die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten gegenüber herkömmlichen Tankstellen verdeutlicht.

Es zeigt sich, dass bestehende Marktkräfte bereits bedarfsgerechte Ladeinfrastrukturen fördern. Viele Tankstellenbetreiber errichten bereits aus eigenem Antrieb Ladesäulen, ohne die Notwendigkeit einer gesetzlichen Verpflichtung. Der BDEW hebt hervor, dass in Deutschland doppelt so viel Ladeleistung installiert ist, wie es die europäischen Mindestziele erfordern.

Trotz der noch niedrigen Auslastung der Ladepunkte setzen Unternehmen den Ausbau entschlossen fort. Diese positive Entwicklung der Ladeinfrastruktur entkräftet die Notwendigkeit strikter rechtlicher Maßnahmen.

Um das Ziel von 15 Millionen E-Fahrzeugen in Deutschland zu erreichen, fordert der BDEW von der Bundesregierung einen deutlicheren Schwerpunkt auf die Verfügbarkeit und Bezahlbarkeit von Elektrofahrzeugen zu legen. Die Förderung erschwinglicher E-Pkw-Modelle wird als entscheidender Schritt zur Erreichung dieses Ziels angesehen.

Schreibe einen Kommentar