Stellantis: E-Auto ist der größte Fortschritt der letzten Jahrzehnte

Stellantis, ein Zusammenschluss global tätiger Automobilhersteller, hat in der Entwicklung von Elektrofahrzeugen bedeutende Fortschritte gemacht. Durch die Kombination von Ressourcen und Fachkenntnissen mehrerer etablierter Marken konnte Stellantis innovative Technologien vorantreiben, die als einer der größten Durchbrüche in der Automobilindustrie der letzten Jahrzehnte angesehen werden.

Der Wandel hin zur Elektromobilität stellt eine Antwort auf den zunehmenden Druck zur Verringerung von CO2-Emissionen dar und ist zentraler Bestandteil der Strategie von Stellantis. Mit einer Palette neuer E-Auto-Modelle, die sowohl auf Effizienz als auch auf Leistung ausgerichtet sind, setzt das Unternehmen neue Standards und signalisiert den Beginn einer neuen Ära in der Automobilbranche.

Tavares setzt voll auf Elektro

  • Stellantis in Europa: Bis 2030 ist die Zielsetzung, ausschließlich Elektroautos zu verkaufen. Fiat und Opel streben eine vollständige Elektrifizierung für die Jahre 2027 und 2028 an.
  • US-Markt: Obwohl eine Umstellung geplant ist, bleibt in den USA bis zu einem angepeilten Marktanteil von 50 % für E-Autos weiterhin Raum für Verbrennungsmotoren.
  • Partnerschaft mit Leapmotor: Stellantis kooperiert mit dem chinesischen Automobilhersteller Leapmotor. Mit „Leapmotor International“ beginnt der Verkauf von zwei E-Modellen in Europa ab September. Jährlich soll mindestens ein neues Modell in den nächsten drei Jahren eingeführt werden.
  • Tavares‘ Meinung: Der Stellantis-Chef Tavares äußert sich weiterhin kritisch über E-Autos. Er plädiert dafür, nicht alleinig auf eine Antriebsart zu setzen, sondern betont, dass E-Fahrzeuge für Teile der Gesellschaft eine geeignete Lösung darstellen könnten.

Schreibe einen Kommentar